Organisation

Die Feuerwehr ist eine Einrichtung der Gemeinde, vergleichbar mit dem Bauhof oder den Ämtern im Rathaus.

Die Besonderheit einer Freiwilligen Feuerwehr, wie sie in Gemeinden und Städten mit weniger als 100.000 Einwohnern üblich ist, liegt darin, dass die Feuerwehrdienstleistenden ehrenamtlich tätig sind und in der Regel im Feuerwehrverein organisiert sind. Der Feuerwehrdienst setzt eine Vereinsmitgliedschaft jedoch nicht voraus.

Trotz aller Freiwilligkeit sehen sich alle Feuerwehrdienstleistenden mit zahlreichen Richtlinien und Vorschriften konfrontiert.

Landesgesetze

Brandschutz ist Ländersache.
Jedes Bundesland ein eigenes Feuerwehrgesetz (wenn sie einander auch sehr ähnlich sind)

Das Feuerwehrgesetz regelt Aufgaben und Zuständigkeiten der Gebietskörperschaften, Struktur und Befugnisse der Feuerwehren, die Pflichten der Bevölkerung und auch finanzielle Aspekte. Da der Gesetztestext an vielen Stellen unterschiedliche Auslegungen zulässt, sind auch die Ausführungsverordnung und die Erläuterungen in der Vollzugsbekanntmachung zu beachten.

      

   

Bayerisches
Feuerwehrgesetz
(BayFwG)

 

Ausführungs-
verordnung
(AVBayFwG)

 

Vollzugs-
bekanntmachung
(VollzBekBayFwG)

Satzungen der Gemeinde Tutzing

Die Feuerwehrsatzung der Gemeinde Tutzing enthält konkrete Aussagen über die Zuständigkeiten und Aufgaben der Feuerwehren im Gemeindegebiet und über die Rechte und Pflichten des Kommandanten und der Feuerwehrdienstleistenden.

Für Einsätze außerhalb der Brandbekämpfung und der unmittelbaren Rettung von Menschen oder Tieren erheben die Gemeinden Kostenersatz in Form von Gebühren. Die Gebührensätze sind in der Feuerwehrgebührensatzung festgelegt.

 

     

Feuerwehr-
satzung 

 

Feuerwehr-
gebühren-
satzung

Feuerwehr-Dienstvorschriften

Feuerwehr-Dienstvorschriften (FwDV) regeln die Tätigkeiten der Feuerwehr in Deutschland. Sie sind als Richtlinien und Anleitungen zu verstehen. Sie dienen zum einem, einen einheitlichen Standard der Hilfeleistung zu definieren und ermöglichen zum anderen den geordneten Einsatz taktischer Einheiten der Feuerwehr.
Die Dienstvorschriften werden von der Projektgruppe Feuerwehr-Dienstvorschriften des Ausschusses für Feuerwehrangelegenheiten, Katastrophenschutz und zivile Verteidigung (AFKzV) erstellt und den Bundesländern zur Einführung auf Grundlage ihrer entsprechenden Feuerwehrgesetze empfohlen. Sie werden danach durch Erlass des jeweiligen Bundeslandes in Kraft gesetzt.

 

 

FwDv 1
Grundtätigkeiten

 

FwDv 2
    Ausbildung   

  

FwDv 3
      Einheiten      

    

 

 

 

FwDv 7
Atemschutz

 

FwDv 10
Leitern

 

FwDv 100
Führung

 

FwDv 500 
   ABC-Einsatz