Drucken

Natürlich hängt es stark von jedem Einzelnen ab, wie gut oder wie schlecht Kameradschaft funktioniert. Es ist aber durchaus möglich, dass im Einsatzfall die Gesundheit oder gar das Leben eines Feuerwehrmannes vom Verhalten eines anderen abhängen kann. Darum will der Verein mit ganzer Kraft dazu beitragen, dass gute Kameradschaft zwischen den Feuerwehrleuten herrscht. Neben der Ausbildung und den Übungen selbst, wo sich natürlich auch Kameradschaft entwickelt, bietet deshalb unser Verein eine Vielzahl von Aktionen an.

"Public Viewing" zur Fußball-WM 2010 im Schulungsraum Familientag - Festausklang

Ausflüge

Einmal jährlich organisiert die Vorstandschaft einen Ausflug für die Vereinsmitglieder.  Im zweijährigen Turnus wechseln sich dabei ein- oder mehrtägige Fahrten ab. Während es sich etabliert hat, dass eintägige Fahrten in der Regel in Städte führen, besuchen wir bei mehrtägigen Fahrten hauptsächlich Regionen.

Ausflug 2009-Innsbruck: Kaffeetrinken auf der Berg Isel Skisprungschanze
2008-Salzkammergut: Solepumpe in der Saline Bad Reichenhall

So führten die letzten Tagesreisen beispielsweise nach Augsburg, Nürnberg, Passau, Ulm oder quer durch München bei einer "Trambahnführung". Während der mehrtägigen Fahrten wurden mehrfach Regionen in Südtirol, dem Salzkammergut oder auch der Fränkischen Schweiz erkundet.

Ausflug 2008-Salzkammergut: Stadtführung Salzburg zum Geburtshaus von W. A. Mozart Ausflug 2008-Salzkammergut: Hallstatt: Ausfahrt aus dem Bergwerk mit dem "Grubenhund"Ausflug Ausflug-2009: Stadtführung Innsbruck

Im Jahr 2011 wird erstmals eine mehrtägige Lehrfahrt in eine Stadt führen: Über 30 Vereinsmitglieder, zum Teil mit ihren Familien, werden drei Tage lang Hamburg genießen und "erfahren".

Ausflug 2007-Passau: mit der "Engelszeller Arche" stromaufwärts bis ins Herz von Passau Ausflug 2010-München: Gruppenbild mit Trambahn

Vereinsfeste

Bei Grillfesten, der Weihnachtsfeier oder auch Familientagen sitzt man regelmäßig in geselliger Runde  beisammen und unterhält sich oder genießt gutes Essen und Trinken. Da die Ehepartner und Kinder häufig zurückstehen müssen, wenn der Lebenspartner oder ein Elternteil wieder mal zum Einsatz läuft oder zur Ausbildung muss, versucht man bei diesen Gelegenheiten so oft wie möglich die Familien der Vereinsmitglieder mit einzubeziehen, um sie auf diesem Weg wenigstens ein bißchen zu entschädigen.

Familientag: "Gaudiolympiade"

Bogenschießen

Weihnachtsfeier im Feuerhaus:

Einstimmung auf Weihnachten

mit weihnachtlichen Geschichten

Familientag: "Gaudiolympiade"

 "Skirennen"

Kameradschaftsabende

Seit einigen Jahren werden auch zwei- bis dreimal im Jahr Kameradschaftsabende abgehalten, bei denen dann am Dienstagabend  anstelle von Ausbildung Kameradschaft in gemütlicher Runde gepflegt wird. Zu diesen Veranstaltungen sind auch regelmäßig die passiven Kameraden mit eingeladen, damit auch der Kontakt zwischen den "Alten" und "Jungen" nicht abreißt. Oft lauschen die jüngeren Kameraden dabei den passiven Kollegen bei den Erzählungen und Anekdoten aus früheren Jahren. Zum Rahmenprogramm gibt es bei diesen Gelegenheiten immer kleine Wettbewerbe, bei denen sich jeder Anwesende der mitmachen will, zwanglos mit den Kameraden messen kann. Zuletzt wurde der Meister im "Tischkegeln" ermittelt. Früher wurden schon Turniere im Darten, Tischkickern oder auch im Watten abgehalten.

Kameradschaftsabend: Kickerturnier Kameradschaftsabend: Watt-Turnier

Sicher gehört auch die gemütliche Runde nach der Floriansmesse, der Fronleichnamsprozession oder dem Besuch des Kriegerdenkmals am Volkstrauertag zum Bereich der "Kameradschaftsabende".

 

Besichtigung St. Michael, München: auf der Orgelempore
Lehrfahrt Allianz-Arena: vor der "Interview-Wand"
Familientag: "Gaudiolympiade" - Fahrradparcours Weihnachtsfeier im Feuerhaus: Saitenmusik der Jugendgruppe
Lehrfahrt Allianz-Arena: in den Katakomben des Stadions Besichtigung St. Michael, München: im Dachstuhl über dem Kirchenschiff
Besichtigung St. Michael, München: in der Sakristei Kameradschaftsabend: Kickerturnier - nach dem Endspiel